K-Prüfung

fit0_lx7_p0019_00

K-Prüfung

Die Vielzahl der Gurtzeug-Containerformen erfordert eine fachmännische Prüfung der Auslösbarkeit des integrierten Rettungsgerätes. Nicht jedes Rettungsgerät lässt sich in beliebiger Weise in jeden Gurtzeug-Außencontainer funktionsgerecht integrieren.

Die Kompatibilitätsprüfung ist bei der Erstkombination von Gurtzeug und Rettungsgerät vorzunehmen.

Die K-Prüfung hat folgende Bestandteile:

  • Prüfung der Musterprüfdaten von Rettungsgerät und Gurtzeug auf Übereinstimmung mit den Erfordernissen des Piloten.
  • Fachgerechter Einbau des Rettungsgerätes.
  • Ermittlung der Auslösekraft.
  • Probeauslösungen.
  • Fachgerechter Wiedereinbau des Rettungsgerätes.
  • Eintrag der K-Prüfung in den Pack- und Prüfnachweis des Rettungsgerätes.

Die K-Prüfung soll sicherstellen, dass die Auslösung des Rettungsgerätes unter Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten (bevorzugte Pilotenposition im Gurtzeug, biometrische Parameter wie Armlänge und Kraft des Piloten) sicher und problemlos erfolgen kann.

X

Pin It on Pinterest

X